Meine #SMWHH 2013

Eine Woche, über 160 Events, 9.000 Anmeldungen – die SMWHH der Begegnungen

Da arbeitet man mehrere Monate auf ein Ereignis hin: eine Woche mit über 160 Events.
Man organisiert, bastelt, verknüpft, schreibt und telefoniert. So langsam sieht man, wie sich die Schedule füllt. Man sieht, wie sich interessante Themen zusammenstellen und regt Neue an. Man sieht wie die eigens gestalteten Poster, Flyer, Roll-ups, Bastelbögen, T-Shirts und mehr aus dem Druck kommen. Das Adrenalin steigt. Und dann an dem Morgen, an dem es los geht, schlottern die Knie.
Wir waren gut vorbereitet, das wussten wir, aber in dieser Technik steckt man einfach nicht drin. Es kann immer was schief gehen. Und grad der erste Tag ist so spannend: die Abläufe grooven sich ein – das Team organisiert sich.
Meine Hauptlocation war die MHMK – Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation. Dort fanden Vorträge und Panels, sowie Workshops parallel statt. Die Hochschule stand mir mit großartigem Engagement beiseite. Es hat sehr viel Spaß gemacht diese Location zu betreuen.
Zwischendrin ging es dann zu anderen Locations: hier ein Roll-Up hinbringen, dort nach dem Rechten sehen.
Andreas Weck hatte nebenbei noch die spontane Idee einen Harlem Shake zum Lunch Beat zu drehen und so flashmobbten wir den SpeedSpiration Brainstorming Abend am Montag im betahaus und drehten einen eigenen Harlem Shake:

Nebenbei hatte ich tolle Begegnungen mit unseren DMW Ladies, die aus den unterschiedlichsten Orten Deutschlands zu der SMW gekommen waren. Faszinierend, denn wir verstanden uns auf Anhieb – und saßen gemeinsam noch am Abend in der Mutter. Danke an Mona, Ute und Susanne!

Am Mittwoch fand mein persönliches Highlight, der Lunch Beat im Fundbureau statt. Hier ein Bericht auf dem Hamburg Journal mit einem Interview mit mir.
Danach bin ich auf einer Tour viele Locations abgefahren und auch kurz am Ableger zum Photowalk vorbei gekommen. Gern wäre ich mit auf die Barkasse gestiegen!

Daraufhin erwischte mich eine Grippe und ich verpasste ein paar tolle Veranstaltungen, wie “Punk vs. Social Media” von Martin Giese oder das DMW Meetup im betahaus.

Dieses Jahr gab es ein weiteres persönliches Highlight von mir: Martin Giesler kam nach Hamburg um ein crowdsurced Video in einem Workshop zu erarbeiten. Wir hatten schon letztes Jahr einmal darüber gesprochen und ich freue mich besonders über das Ergebnis:

“Shit Social Media Experts say”

Ich weiß noch, welche Ideen mich trieben, als ich mit der Organisation startete und ich freue mich, dass wir es geschafft haben unseren Teilnehmern die Möglichkeit zu geben in Workshops hands on Dinge zu lernen.
Zum Beispiel haben wir DMW mit der ADWH zusammen einen Workshoptag entwickelt, den Practice Day. Dieser stieß auf gutes Feedback und ich freue mich schon auf nähere Ausführungen.

Und am Ende kam die Abschlussfeier!
Man kann an Sabines und meinem Grinsegesicht sehen, dass spätestes dort alles paletti war. Es war ein schöner Abschluss einer aufregenden Woche!
Danke Sabine Ewald, John Heaven und Hi-Life für die tolle Möglichkeit mit euch zu arbeiten!

Hier noch ein paar Eindrücke der Woche:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Required fields are marked:*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>