Unter den Finalistinnen beim EMOTION.award 2016

Ich konnte es kaum glauben, als Anfang des Jahres eine Mail eintrudelte, die sagte: du bist für den EMOTION.award 2016 nominiert!
Zuerst hab ich gedacht, dass sie sich vertan haben müssen. Erst in der weiteren Konversation mit der Redakteurin, sickerte es durch. Wow, welch eine Ehre!

Ich wurde für die Arbeit als Superheldentrainerin und meine Organisation der Social Media Week Hamburg nominiert als “Zukunftsmacherin“.
Ja, irgendwie stimmt das mit dem Zukunft machen. So erschaffen wir beim Superhelden-Training ein neues Verständnis der Arbeit und unterstützen darin rauszufinden, was man wirklich wirklich will. Wir wollen eine Welt erschaffen, in der die Menschen selbstwirksam arbeiten und auf die Art, die sie sich wünschen. Zum Beispiel in der Führung, Festangestellt, als Freiberufler oder in Teilzeit.
Wir möchten die Firmen in dem Prozess begleiten, mehr auf ihre Angestellten zu hören und ihre Ressourcen und Motivation besser zu nutzen, ohne sie zu verschleißen.

Bei der Social Media Week Hamburg organisieren wir jedes Jahr ohne Schwierigkeiten eine Konferenz mit gleichem Anteil Frauen, wie Männer. Wir bieten eine kostenlose Weiterbildung in technologischen Bereichen und den sozialen Netzen, sowie vieler anderer Themen.

Zurück zum Award. Nachdem alle Nominierten feststanden, wurde zum Voting aufgerufen. Man glaubt es kaum, durch dich, mein klasse Netzwerk und wer weiß wen noch, wurde ich tatsächlich unter die letzten drei Finalistinnen in der Kategorie gewählt.
Wow!
Damit war ich zur Verleihung eingeladen und bin mit meinem Liebsten am 22. Juni 2016 in der Laeiszhalle gewesen.
Es war ein schöner Empfang und eine tolle Verleihung bei der dann in meiner Kategorie “Zukunftsmacherin” die großartige Kämpferin Reina Becker gewann! Zurecht. Sie hat wirklich was handfestes vor um die Welt zu verändern: sie setzt sich vor Gericht für eine Ausweitung des Ehegatten­splittings auf Alleinerziehende ein.

Ich freue mich wirklich einfach dabei gewesen zu sein und habe noch eine ganz tolle Begegnung mit den Machern von mapapu gehabt. Sehr sympathisches Paar, die Kuscheltiere für Trauerarbeit aus der Kleidung der Verstorbenen nähen. Sehr berührend!

Toll finde ich, dass wirklich super Frauen, direkt aus dem Leben gegriffen, nominiert werden und sichtbar gemacht werden.

∆ meyola

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Required fields are marked:*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>